News

Gefährliche Schad-Software "Agent Smith" befällt WhatsApp: 25 Millionen Geräte sind weltweit bereits infiziert

IT-Sicherheitsexperten haben einen neuen Android-Virus entdeckt - dieser befällt beliebte Apps wie z.B. WhatsApp und ersetzt diese durch eine Betrugssoftware!

Derzeit schleicht sich ein betrügerischer Android-Virus auf Millionen von Geräten, ohne dass die Nutzer etwas davon ahnen. Die Sicherheitsfirma "Check Point" warnt jetzt vor der  "Agent Smith" genannten Schad-Software.

Ohne dass die Nutzer etwas davon ahnen, schleicht sich derzeit ein betrügerischer Android-Virus auf Millionen von Geräten. Die Sicherheitsfirma "Check Point" warnt jetzt vor dieser Schad-Software, die IT-Experten bezeichnen sie als "Agent Smith".

Befallen (nicht nur theoretisch betroffen) sind rund 25 Millionen Geräte! Bisher seien vor allem Nutzer in Indien, Pakistan und Bangladesch betroffen. Aber auch in Großbritannien, Australien und den USA konnten die Sicherheitsforscher inzwischen schon betroffene Geräte ausmachen. Die Träger-App für "Agent Smith" gibt es laut Check Point bisher überwiegend auf Indisch, Arabisch, Russisch und Indonesisch. Deutsche Android-Nutzer sind vorerst hingegen sicher, aber es ist sicher nur eine Frage der Zeit bish auch bei uns WhatsApp Nutzer betroffen sind.

Der Virus tarnt sich laut den IT-Experten als gewöhnliche Android-App, diese tauche etwa in App-Stores wie "9Apps" auf. Oft handele es sich um Gratis-Spiele oder Tools. Ist die Schad-Software erst einmal installiert, durchsucht sie das betroffene Gerät nach beliebten Apps wie vor allem WhatsApp.

In einer zweiten Phase werden die (populären, bereits installierten) Anwendungen dann durch die Virus-App ersetzt. Diese nutze daraufhin ihren Einfluss, um Betroffene mit betrügerischen Anzeigen zu locken und finanzielle Gewinne zu erzielen.

Doch damit nicht genug. Laut "Check Point" könne die Malware Daten vom infizierten Smartphone zu stehlen oder auf deren Bankdaten zugreifen.

Was kann man dagegen tun?
Unabhängig von dieser Bedrohung: Achten Sie stets darauf, Ihre Apps nur aus zuverlässigen Quellen, etwa dem Google-Play-Store herunterzuladen. Auch dort kann es hin und wieder Viren geben, Drittanbieter-Stores wie "9Apps" sind jedoch vielhäufiger betroffen.

 

Alle News gibt es hier zu sehen, eine Suche lässt sich hier starten und zur Startseite geht es hier mit einem Klick!

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.