Stellenangebote

News

Apple Music entfernt Musik aus dem Offline-Ordner, wenn Plattenfirmen das wünschen

Wer sich Songs von Apples Streamingdienst zum Offline-Hören heruntergeladen hat, sollte gelegentlich prüfen, ob sie noch vorhanden sind - entziehen Labels die Lizenz, können sie unangekündigt von der Festplatte verschwinden.

Nutzer von Apples Streamingdienst "Apple Music" (10 Euro im Monat), mieten Musik nur und besitzen sie nicht.

Entsprechend kann es passieren, dass auch für den Offline-Betrieb heruntergeladene Musik vom Rechner wieder verschwindet – dann nämlich, wenn die herausgebende Plattenfirma sich entschieden haben sollte, die entsprechenden Lizenzen zurückzuziehen. Ein System dahinter ist nicht zu erkennen, es kann jederzeit passieren. Offenbar sind die Verträge zwischen Apple und den Musikkonzernen recht flexibel.

Wer einen Überblick darüber behalten möchte, welche Songs von Apple auf Wunsch der Plattenfirmen entfernt wurden um nicht eines Tages böse überrascht zu werden, der kann sich aber immerhin eine intelligente Wiedergabeliste anlegen, die den iCloud-Status "nicht mehr verfügbar" umfasst (siehe Screenshot). Diese sollte man am besten regelmäßig kontrollieren, um sicherzugehen, dass ein Lieblingstrack nicht einfach verschwunden ist.

Gegen die Löschung, die übrigens auch auf iOS-Geräten erfolgt, lässt sich indes nichts tun – es ist nur möglich, den entfernten Track anschließend "richtig" im iTunes Music Store oder bei einem anderen Anbieter gegen Einmalzahlung zu erwerben.

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung zeigen Ok Ablehnen