Stellenangebote

News

Auf Nummer sicher gehen - wie Sie Ihr Laptop-Mikrofon richtig ausschalten

Viele Nutzer kleben die Kamera im Laptop ab, um mehr Sicherheit um Ihre Privatsphäre zu haben. Nach dem Datenskandal bei Facebook steigt das Sicherheitsbedürfnis von vielen Nutzern weiter an. Wir zeigen Ihnen die nächsten Schritte!

Es gibt keinen hundertprozentigen Schutz, aber mit ein paar einfachen Maßnahmen kann man einen Abhör-Angriff deutlich erschweren:

Die magischen Drei Punkte lauten: Klebeband, Eingangslautstärke und Software

Punkt No. 1:
Klebeband - ähnlich wie bei der Kamera können Sie auch das Mikrofon Streifen Klebeband abkleben. Bevor Sie aber die falsche Stelle abdecken (z.B. Lautsprecher oder Lüfterkanal), sollten Sie sich erkundigen, wo sich genau an Ihrem Gerät das Mikrofon befindet - ein Hitzestau wäre unschön. Als Klebeband empfehlen wir das gute alte Panzertape.

Punkt No. 2:
Eingangslautstärke - Stellen Sie in den Systemeinstellungen unter den Ton-Optionen den Regler für die Eingangslautstärke auf Null. Das funktioniert sowohl bei internen als auch bei externen Geräten - danach ist das Mikrofon quasi ausgeschaltet. Wenn Sie es doch mal brauchen sollten, können Sie die Einstellung für diese Zeit rückgängig machen.

Punkt No. 3:
Software - Selbstverständlich könnte ein Hacker letzte Maßnahme umgehen. Wenn Sie noch mehr Sicherheit haben wollen, sollten Sie sich das kostenpflichtige Programm "Micro Snitch" ansehen. Es teilt Ihnen sofort per Push-Nachricht mit, wenn jemand Unauthorisiertes Ihre Kamera oder Ihr Mikrofon aktiviert. Dann wissen Sie zumindest Bescheid und können dementsprechend darauf reagieren.

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung zeigen Ok Ablehnen