Stellenangebote

News


Der Hersteller, der mit seinem hohen Datenschutzauflagen und der Sicherheit seiner Geräte in der Vergangenheit so massiv geworben hat, entschlüsselt die sog. BBM- sowie PIN-Nachrichten und liefert zahlreiche weitere User-Daten an ausländische Behörden. Der kanadischen Polizei dürfte Blackberry sogar einen Generalschlüssel gegeben haben.

Der kanadische Rundfunk CBC hat aufgedeckt, dass Blackberry die Daten von und über seine Usern an Behörden in aller Welt liefert. Dabei entschlüsselt das kanadische Unternehmen auch BBM- und PIN-Nachrichten in Klartext, und verrät den PIN-Code. Die CBC (Canadian Broadcasting Corporation) beruft sich auf Interviews mit Strafverfolgungsbehörden in mehreren Ländern und mit namentlich nicht genannten Blackberry-Mitarbeitern.

BlackBerry ist offensichtlich stolz auf seine Arbeit: "Wir haben der Polizei geholfen, arschgeil zu sein", heißt es einem Zitat ["We were helping law enforcement kick ass"].

BlackBerry entschtlüsselt User-Daten an Behörden in aller Welt

Ein kleiner Wehmutstropfen: Nachrichten, die ausschließlich über Blackberry Enterprise Server (BES) oder über den kostenpflichtigen Dienst BBM Protected laufen, sind Ende-zu-Ende verschlüsselt. Sie sind vermutlich von Blackberry oder Behörden nicht so einfach zu entschlüsseln. Trotzdem zeigt sich, das der beworbene Sicherheits-Standard nur Show war.

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung zeigen Ok Ablehnen