Stellenangebote

News

 

Über Akkus in Smartphones Notebooks, Tablets oder in E-Bikes halten sich viele Mythen: Explodieren sie wenn sie über Nacht aufgeladen werden? Halten sie länger wenn sie warm gelagert werden?

Geschichten von brennenden oder explodierenden Akkus stammen in aller Regel aus der Zeit von Nickel-Cadmium-Akkus. Bei den aktuellen Lithium-Ionen-Akkus ist das aber praktisch ausgeschlossen, denn diese haben div. Schutzmechanismen integriert. Ist der Akku geladen, stoppt der Ladevorgang.

Diese Nickel-Cadmium-Akkus hatten früher auch einen Memory-Effekt - die Akkus merkten sich wie voll sie beim Laden waren und haben dadurch ihre Kapazität verringert. Aber da auch hier gilt: aktuelle Akkus sind Lithium-Ionen-Akkus und davon nicht betroffen.

Das neue Smartphone erst dann laden, wenn der Akku leer ist? Stimmt prinzipiell. Die ersten Ladezyklen sind die entscheidenden für die Lebensdauer des Akkus, daher wird das kontrolliert im Werk durchgeführt und ist daher für den Anwender nicht von Belang.

Den Smartphone Akku allerdings von ganz leer auf ganz voll laden ist nicht so gut - besser ist es von 20% auf 70% Kapazität zu laden.

Telefonieren während des Ladens? Kein Problem!

Den Akku vor dem Lagern voll aufladen? Für Bleibatterien wie sie in Autos oder Motorrädern verwendet werden stimmt das. Ein aktueller Akku (Lithium-Ionen-Technik) für Smartphones, etc. altert dagegen am schnellsten wenn er voll aufgeladen ist. Ideal ist eine Kapazität von 20% bis 40% zum Einlagern.

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung zeigen Ok Ablehnen