Stellenangebote

News

Erste Firmen kehren Facebook den Rücken - weitere Lecks werden bekannt

Elon Musk hat als einer der ersten Prominenten als Reaktion auf den Daten-Skandal die Facebook-Seite von Tesla, Space X und sich selber gelöscht - andere ziehen gleich und/oder stoppen ihre Werbung dort.

Nach bekannt werden des Datenskandals um Facebook und die Firma Cambridge Analytica kehren erste Unternehmen dem weltgrößten Online-Netzwerk (zumindest zeitweise) den Rücken:

In der Nacht zum Samstag gingen die Facebook-Seiten des Elektroauto-Herstellers Tesla und der Raumfahrt-Firma SpaceX vom Netz.

Zuvor kündigte bereits Mozilla an (Entwickler des Web-Browsers Firefox), keine Werbung mehr auf Facebook zu platzieren, bis das Netzwerk seine Datenschutz-Einstellungen verbessert. Der Hersteller Sonos (vernetzte Lautsprecher)stoppt für eine Woche die Online-Werbung bei Facebook und anderen sozialen Medien.
 
Inzwischen wurde ausserdem bekannt, das Facebook sich Anrufmetadaten von Androidnutzern sicherte (Namen, Telefonnummer, SMS samt Inhalten), etc.
Facebook sieht das auf Anfrage von Ars Technica als normalen Vorgang, da der Nutzer ja zugestimmt hat - die Zustimmung erfolgte aber nicht im einfach verständlichen Klartext.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen