Stellenangebote

News

Neues von Apple: Cupertino will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Bloomberg will erfahren haben, das Mac Mini und das Macbook Air noch dieses Jahr in überholter Form auf den Markt kommen, nachdem Apple die Hardware jahrelang vernachlässigt hat.

Einem Bericht von Bloomberg zufolge hat Apple vor, noch dieses Jahr sowohl einen runderneuerten Mac Mini wie auch ein Macbook Air mit moderner Technik auf den Markt zu bringen. Apple hat im abgelaufenen Quartal diesen Jahres einen Rückgang der Mac-Verkaufszahlen allgemein um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr hinnehmen müssen - zu Recht, den das liegt auch an der veralteten Hardware, die teilweise seit Jahren unverändert im Programm ist.

Der ursprünglich als PC-Switcher gedachte Mac Mini wurde in den letzten vier (!) Jahren nicht aktualisiert und bekam zuletzt am 16. Oktober 2014 neue Hardware verpasst. Das Gehäusedesign ist sogar noch älter. Der "kleine" Mac arbeitet nach wie vor mit Haswell-Prozessoren und mit integrierter Intel-HD-5000-Grafikkarte - nun soll das Gerät eine neue Hardware bekommen und sich stärker an Nutzern orientieren, die eine gewisse Leistung benötigen - dadurch könnte der bisherige Einstieger-Mac auch teurer werden.

Apple CEO Tim Cook hatte Ende Oktober 2017 einem enttäuschten Mac-Mini-Fan geschrieben, dass die Geräteklasse nicht eingestellt wird. Macrumors veröffentlichte damals Cooks Antwort: "Schön, dass Sie den Mac Mini lieben. Wir lieben ihn auch. Unsere Kunden haben viele kreative und interessante Einsatzmöglichkeiten für den Mac Mini gefunden. Obwohl jetzt nicht die Zeit ist, Details preiszugeben, planen wir, dass der Mac Mini auch in Zukunft ein wichtiger Teil unserer Produktlinie sein wird."

Bei dem neuen MacBook soll es sich um ein Notebook handeln, das vom Design her an das aktuelle MacBook Air erinnert - allerdings mit einem deutlich schmaleren Display-Rahmen. Als Bildschirm soll dann ein Retina-Display aus der Pro-Reihe zum Einsatz kommen. Interessanter weise soll der MacBook-Air-Nachfolger preislich deutlich unterhalb des derzeitigen MacBooks angesiedelt werden, angeblich wird der Einstiegspreis unter 1.000 Dollar liegen. Besonders Schulen und preissensible Kunden sollen vom neuen MacBook Air angesprochen werden.

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung zeigen Ok Ablehnen