Stellenangebote

News


Europol, Intel Security, Kaspersky Lab und die niederländische Polizei wollen in Zusammenarbeit die Opfer von Verschlüsselungs-Trojanern unterstützen, indem sie gebündelt Infos zum Schutz und erste Hilfe für den Ernstfall zur Verfügung stellen.

Dreh- und Angelpunkt ist die Webseite www.nomoreransom.org - dort können Opfer Infos über die Gattung des Erpressungs-Trojaners abrufen und kostenlose Entschlüsselungs-Tools herunterladen, erläutert Kaspersky in einer Pressemitteilung.

Oft ist es für den Anwender nicht ersichtlich, welcher Verschlüsselungs-Trojaner auf dem PC sein Schaden angerichtet hat. Demzufolge ist es schwierig herauszufinden, ob es bereits ein Entschlüsselungs-Tool gibt. Auf der Webseite von No More Ransomware können Opfer verschlüsselte Dateien hochladen und im Ergebnis sehen, ob es ein Tool gibt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen