Stellenangebote

News

AVM liefert das Update auf die aktuelle FritzOS 6.50 Version nun auch an bis zu fünf Jahre alte Router wie z.B. die FRITZ!Box 3370 oder Einsteiger-Geräte wie die FRITZ!Box 7312 aus. Die Benutzer profitieren unter anderem von einer optimierten Bedienoberfläche im responsive Design.

AVM liefert das Update auf die aktuelle FritzOS 6.50 Version nun auch an bis zu fünf Jahre alte Router wie z.B. die FRITZ!Box 3370 oder Einsteiger-Geräte wie die FRITZ!Box 7312 aus. Die Benutzer profitieren unter anderem von einer optimierten Bedienoberfläche im responsive Design.

Nachdem viele aktuelle AVM-Geräte ein Update auf das runderneuerte Betriebssystem Fritz!OS 6.50 oder 6.51 erhalten haben, versorgt der Hersteller nun auch alte, preiswerte und von Providern stammende Router. Der fast fünf Jahre alte WLAN-Router FRITZ!Box 3370 beispielsweise erhielt die Aktualisierung heute Nacht. Auch exotische Geräte wie der nur an 1&1-Kunden ausgegebene Router FRITZ!Box 7312 stehen auf AVMs Update-Liste. Es sollen noch weitere Geräte folgen.

Vorteil der aktuellen Software-Version ist unter anderem eine neue Bedienoberfläche, die im eckigeren Design erscheint und sich automatisch anpasst, wenn man sie auf Smartphones oder Tablets aufruft (= responisve Design). Es ist nun einfacher, mehrere Geräte in einem WLAN zu verwalten. Eine Übersicht der Funkkanäle hilft dabei, möglichst wenig genutzte Kanäle zu verwenden. In der Standardeinstellung trifft die Fritz!Box diese Entscheidung automatisch. Die Kindersicherung hat der Hersteller um eine Ticketfunktion erweitert: Die Zugangs-Tickets mit Code druckt man aus und händigt sie den Kindern aus. Pro Ticket-Code lässt sich die erlaubte Online-Zeit um 45 Minuten verlängern.

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung zeigen Ok Ablehnen