News

Windows 7 und 8.1: Keine Windows Updates mehr mit neuen Prozessoren

Ein Support-Dokument von Microsoft zeigt, dass ältere Windows-Versionen keine Updates mehr erhalten werden, wenn sie auf neuen CPUs laufen - betroffen sind neben Intels Kaby-Lake-Generation auch die AMD-Prozessoren Bristol Ridge und Ryzen.

Schon Anfang 2016 hatte Microsoft angekündigt, neuere CPUs nur auf einem aktuellen Windows zu unterstützen – also Windows 10. Wie ein Support-Dokument von Microsoft nahelegt, gilt aber auch der Umkehrschluss: Updates für Windows 7 und 8.1 gibt es nur auf älterer Hardware.

Als Beispiele nennt Microsoft konkret die Prozessoren aus Intels siebter Core-i-Generation (alias Kaby Lake) und AMDs Bristol-Ridge-Serie; für AMDs Ryzen-Prozessoren dürfte vermutlich dasselbe gelten und unter den Smartphone-SoCs sei etwa der Qualcomm 8996 (Snapdragon 820) betroffen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen