Stellenangebote

News

Das kann Apple's iOS 12 alles (besser)

Das diesjährige Release von Apple iOS Betriebssystem für iPhone, iPad und Co bringt vor allem eines mit: Geschwindigkeit. Aber auch ein paar nette hilfreiche Kleinigkeiten - was genau erfahren Sie bei uns!

Es gibt nicht nur neue Funktionen, sondern auch Verbesserungen und Erweiterungen bestehender Funktionen. Wir fassen die wichtigsten Neuerungen und Änderungen zusammen:

Neuigkeit No 1:

Datenschutz

Ein sehr wichtiges Thema bei Apple: Datenschutz und Privatsphäre - Apple wird nach wie vor dafür kritisiert im Bereich der KI oder des maschinellen Lernens nicht auf dem Level von Google zu sein. Es gibt da aber einen kleinen aber wichtigen Unterschied: Die unter iOS genutzten Mechanismen zur Gesichtserkennung und Co. laufen ausnahmslos alle auf dem Gerät, bei Google kommt dazu die Cloud ins Spiel. Bei Google, bzw. unter Android wandern erst einmal alle Daten durch die Algorithmen von Google. Das Ergebnis ist zwar meist sehr gut, doch hat Google eben alle Daten verarbeitet und erfasst. In iOS 12 gibt es hier und da Verbesserungen in puncto Datenschutz und -Sicherheit!

 

Neuigkeit No 2:

Bildschirmzeit

Google nennt es Digital Wellbeing, Apple nennt es die Bildschirmzeit. Im Endeffekt machen beide dasselbe, nämlich anzeigen, wie viel Zeit man mit seinem Smartphone verbringt und welche App man nutzt.

 

Neuigkeit No 3:

CarPlay

Was bisher in der Berichterstattung seit der WWDC ein bisschen unterging, ist die größte Erleichterung für Autofahrer: Apple CarPlay unterstützt endlich auch Navigations-Apps von Drittherstellern bzw. Fremdanbietern – zum Beispiel Google Maps oder Waze. "CarPlay fügt Unterstützung für Navigationsanwendungen von Drittanbietern hinzu, die direkt auf dem Armaturenbrett des Fahrzeugs angezeigt werden", so vermeldet Apple die technische Neuerung selbst ziemlich nüchtern.

 

Neuigkeit No 4:

Mitteilungen

iOS zeigt nun nicht mehr jede Benachrichtigung einzeln an, sondern gruppiert nach Apps - um beispielsweise alle Benachrichtigungen von Twitter zu sehen, tippt man ein Mal auf die Twitter-Gruppe und diese klappt auf. Sowohl intuitiv als auch schon seit Ewigkeiten eine Standardfunktion unter Android!

 

Neuigkeit No 5:

Siri-Kurzbefehle

Zwar keine direkte iOS 12 Funktion, aber nur ab iOS 12 im App Store verfügbar, kommen die Siri Kurzbefehle: Workflows die einem eine KI vorschlägt, oder die man selbst in der App bauen kann, sollen den Alltag automatisieren und vereinfachen.

 

Neuigkeit No 6:

Memoji, Animoji & weitere Kamera-Effekte

Mit iOS 12 kommt der Memoji auf das iPhone, sollte man ein Face ID-System haben, prinzipiell handelt es sich um eine virtuelle Version von einem Selbst, die man in verschiedenen Lebenslagen einsetzen kann. Außerdem gibt es nun vier neue Animoji: einen T-Rex, Geist, Tiger und Koala.

 

Neuigkeit No 7:

Augmented Reality

Auch Augmented Reality wird mit iOS 12 noch einmal einen Push bekommen, mit ARKit 2 bekommen Entwickler ein mächtigeres Werkzeug an die Hand, um immer intesivere Erlebnisse zu schaffen.

 

PS: Für die anfangs erwähnten Performance-Verbesserungen haben wir auch ein paar Zahlen: iOS 12 läuft sogar auf dem iPhone 5S und dem iPad Air und bringt:

  • Bis zu 40% schnelleres Starten von Apps
  • bis zu 70% schnelleres Wischen zur Kamera (aus dem Sperrbildschirm)
  • flüssigere Animationen
  • bis zu 50% schnellere Anzeige der Tastatur und der Eingaben
  • eine bis zu 2x schnellere Teilen-Anzeige (bei Belastung)
Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung zeigen Ok Ablehnen