News


Die Ransom-Ware die seit Ende März ihr Unwesen treibt und den Zugang zum eigenen Rechner verwehrte ist wirkungslos.

Nicht zahlen ist der allgemeine Rat wenn es um Ransom-Software geht, denn man hat keine Garantie das man für das Lösegeld wirklich den Entschlüsselungs-Schlüssel bekommt, bzw. das sich das ganze nicht wiederholt.

Ein betroffener Nutzer namens „Leostone“ (auf Twitter) hat die Lösung gefunden und eine entsprechende Entschlüsselungs-Webseite erstellt, wo jeder seinen eigenen LöseKey erstellen kann.

Dazu benötigt man zwei spezielle Werte ("Base64 encoded 512 bytes verification data" und "Base64 encoded 8 bytes nonce“). Diese kann man über ein Tool auslesen, auf der Webseite eingeben und schon hat man wieder Zugang zu seinem System. Bei der Installation des Tools zum Auslesen dieser beiden Werte wird der Virenscanner anschlagen - das kann man ignorieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen