Stellenangebote

News

Sonos und die Steuerung im Sperrbildschirm mit AirPlay 2

Das neue System hat auch seine Schattenseiten - technisch auf der Apple Seite wie auch Account-seitig bei Sonos.

Mit dem Erscheinen der neuen App für iOS hat Sonos nämlich eine Änderung eingeführt, die das Steuern der Lautsprecher über den Sperrbildschirm nicht mehr ermöglicht. Konnte man vorher einfach bei aktiviertem Sperrbildschirm an iPhone oder iPad dort die Sonos-Lautsprecher regeln, so ist das nun nicht mehr möglich, wenn man AirPlay (2) auf mehreren Lautsprechern im Netzwerk einsetzt.

Offenbar ist das Entfernen der Steuerung über den Sperrbildschirm keine bewusste Entscheidung von Sonos gewesen, sondern eher eine Auflage oder eine Voraussetzung von Apple, bzw. AirPlay 2.

Ohne Benutzerkonto lässt sich die Sonos-App künftig nicht mehr einsetzen – auch Änderungen am Setup sowie Aktualisierung werden unmöglich.

"Schließe die Einrichtung deines Sonos-Kontos ab, um das Sonos-System weiterhin zu verwenden", blendet der Hersteller dort in einer Mitteilung ein.

Auch simple Aktionen wie Änderungen am Setup – etwa das Hinzufügen eines weiteren Lautsprechers – erfordern nun zwangsläufig das Anlegen eines Sonos-Kontos, das gleiche scheint für Software-Updates zu gelten. Man halte die Account-Pflicht für eine "sinnvolle Vorsichtsmaßnahme" – deshalb habe man diese nun generell eingeführt, verteidigt der Sonos-Support den Schritt gegenüber aufgebrachten Nutzern auf Twitter. Lautsprecher würden mit dem Account verknüpft und deshalb müsse man ein passwortgeschütztes Konto anlegen, dies sei auch als Schutz gedacht, um einen Fremdzugriff auf das heimische Sonos-System zu verhindern, schreibt der Support in Veröffentlichungen und Foren und merkt an, ein Großteil der Nutzer würde einen derartigen Account sowieso schon verwenden.

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung zeigen Ok Ablehnen