Stellenangebote

News

Windows 10 Oktober-Update unterbricht Installation der Browser Firefox und Chrome

Ein Pop-Up "informiert" den Anwender, dass Edge doch die bessere Wahl sei - eine Installation der alternativen Browser ist aber möglich und auch der Hinweis lässt sich abschalten!

Der geringe Verbreitungsgrad des eigenen Browsers Edge ist Microsoft sichtlich ein Dorn im Auge. Anwender, die unter der neuesten Insider-Version Windows 10 1809 Oktober-Update Build 17758 die Installation einer alternativen Surfhilfe starten, bekommen ein Popup angezeigt, das sie darauf hinweist, dass Edge „sicherer“ und „schneller“ sei, als die Alternative, die man gerade installieren will.

Der Hinweis, dass Edge schneller als der vom Anwender gewünschte neue Browser ist, deckt sich mit der Realität überhaupt nicht. Im Kurztest auf einem Surface Pro 3 erzielt Edge 18, der im Windows 10 1809 Oktober-Update vorinstalliert ist, im Browserbenchmark Speedometer 2.0 einen Wert von 30,6, während Chrome 56,8 Durchläufe pro Minute bei diesem Test schafft.

Hinweis vor Browserinstallation lässt sich abschalten

Die „Warnung“, die über den Prozess „Host der Store-Benutzoberfläche“ angezeigt wird, hängt offenbar mit einer neuen Funktion zusammen, die sich glücklicherweise unter Einstellungen – Apps – Installationsquellen ausschalten lässt. Es muss lediglich die standardmäßig voreingestellte Option „App- Vorschläge anzeigen“ auf „App-Vorschläge deaktivieren“ gestellt werden. Anschließend warnt Windows 10 nicht mehr, sobald ein alternativer Browser wie Chrome, Firefox oder Opera installiert wird.

 

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung zeigen Ok Ablehnen