News

WordPress führt die Content-Management-Systeme an

Das freie "CMS WordPress" hat die 30 Prozent Marke geknackt, gefolgt von weiteren Open-Source-Systemen - doch die meisten Websites verzichten auf ein solches System.

Das Open-Source Content-Management-System WordPress erreicht erstmals eine Verbreitung von 30 Prozent (unter den 10 Millionen meistbesuchten Webseiten). Ermittelt hat die Statistik W3Techs, ein Dienst des österreichischen Beratungsunternehmens Q-Success.

Auch auf den Plätzen zwei bis vier des Rankings steht mit Joomla, Drupal und Magento ebenfalls Open-Source-Software - wenn auch mit erheblich geringerem Anteil (3 Prozent und darunter).

Fazit: Ein Grund mehr, mit Joomla oder Typo3 zu arbeiten: gleiche Funktionen, weniger Verbreitung und daher weniger Anfälligkeiten für Hacks!

 

Alle News gibt es hier zu sehen, eine Suche lässt sich hier starten und zur Startseite geht es hier mit einem Klick!

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung zeigen Ok Ablehnen