Stellenangebote

News

Let's Encrypt auf FritzBox-Routern von AVM aus dem Fritz! Labor

AVMs neue Labor (Beta) - Firmware bringt neben Detailverbesserungen als Neuheit eine Anbindung an den kostenlosen Zertifikatsdienst Let's Encrypt - damit beschweren sich Browser beim sicheren Fernzugriff nicht mehr über selbsterstellte Zertifikate.

Der Router-Hersteller AVM hat eine neue Labor-Firmware für seinen xDSL-WLAN-Router FritzBox 7490 veröffentlicht. Eine wesentliche Neuerung der unter der Versionsnummer 6.98 laufenden Firmware ist die Integration des kostenlosen Zertifikatsdienstes Let's Encrypt, der für AVMs hauseigene MyFritz-Hostnamen gültige SSL-Zertifikate generiert.

AVM kommunikziert den großen Vorteil der neuen Funktion darin, dass Nutzer beim Aufruf der MyFritz-Adresse keine Warnmeldung des Browsers mehr erhalten. Das soll beispielsweise beim Freigeben von Dateien wie etwa Fotos für Freunde nützen, sodass man diese nicht mehr auf Cloud-Server unter fremder Herrschaft hochladen muss.

Ausserdem:

  • AVM hat nach eigenen Angaben im NAS-Betrieb den Zugriff auf USB-Datenspeicher mit NTFS-Dateisystem beschleunigt.
  • DECT-Telefone der Fritz!Fon-Serie sollen nun bei eingehenden Anrufen auch Orts- und Ländernamen anzeigen.

Die aktuelle Labor-Version kann nur auf originalen 7490-Geräten und dem baugleichen 1&1-Homeserver installiert werden.

 

- Mehr Infos zu Let's Encrypt gibts hier -

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung zeigen Ok Ablehnen