News

Seit einigen verzeichnen weltweit Unternehmen dasselbe Problem: Computer mit Windows 10 lassen sich mangels gültiger IP-Adresse nicht vernetzen.

Apples kostenloses Akku-Tauschprogramm deckt nur bestimmte Modelle des iPhone 6s ab - doch auch iPhone 6, iPhone 6 Plus und iPhone 6s Plus schalten inzwischen plötzlich aus - betroffene Nutzer haben derzeit nur wenige Möglichkeiten.

Durch eine Datenpanne konnte ein Hosted-Exchange User des Telekom-Dienstes tausende Kontakte aus den Adressbüchern anderer Kunden einsehen - das Angebot richtet sich vor allem an Unternehmen.

Ein bisher unbekannter Verschlüsselungstrojaner tarnt sich als Bewerbungs-E-Mail und versucht, Arbeitsplätze und Server in ganz Deutschland zu verschlüsseln. Momentan wird er von vielen Virenscannern noch nicht erkannt.

Bisher konnte man sein Amazon-Konto in Deutschland nur über Umwege mit einem zweiten Faktor sichern - nun funktioniert es ab sofort ganz offiziell.

Die Pläne der EU für kostenloses WLAN an öffentlichen Plätzen kommen voran - die Mitgliedsländer einigten sich am Freitag auf Grundzüge einigen, allerdings noch nicht abschließend auf die Finanzierung.

Unerwünschte Werbung in Form von Kalendereinladungen auf OS X (vzw. macOS) und iOS nimmt aktuell stark zu. Apple räumt das Problem ein und kündigt Maßnahmen gegen die Spammer an. Tipps versprechen schnelle Abhilfe, bringen aber nicht unbedingt den erwünschten Erfolg.

Bisher konnte man ohne aktives Microsoft-Konto unter Windows 10 nicht einmal eine kostenlose App laden und installieren - das ändert sich ab sofort - zumindest bei jugendfreien (!) Apps.

Für illegale Uploads ins Internet knöpfen sich Abmahner meistens den Anschlussinhaber vor, selbst wenn der nichts Unrechtes getan hat, denn Privatleute haften auch für ein schlecht gesichertes WLAN. Sie müssen aber nicht für jede Lücke geradestehen!

Aktuell werden weltweit Geräte auf Port 7547 angegriffen - Hacker versuchen offenbar, Router mit einer Schwachstelle im Fernwartungsprotokoll TR-069 in ein IoT-Botnetz einzureihen. Größtes Opfer sind dabei Kunden der Deutschen Telekom.

Am Sonntag Nachmittag ist es im DSL-Netz der Telekom zu einer großflächigen Störung bei der Namensauflösung gekommen - mit einem alternativen Nameserver kommt man aber trotzdem ins Netz.

Mit dem Patch KB3193479 (bzw. KB3200970) für aktuelle Windows Server-Versionen korrigiert Microsoft eigentlich einen Bug im UEFI Secure Boot, jedoch starten einige Server danach nicht mehr.

Nutzer, die von zu vielen LinkedIn-Erinnerungen genervt sind und von eingeschränkten Suchoptionen in XING ausgebremst, sollten vutuv als Alternative unter professionellen Netzwerken in Augenschein nehmen.

Neue Funktionen für Instagram: Live-Video & Snapchat-Features

Instagram erweitert seine App um Live-Videos für Instagram Stories - außerdem integriert das soziale Netzwerk verschwindende Fotos und Videos in "Instagram Direct".

Das Problem: Eine "kleine Anzahl" von Geräten könne sich im Betrieb unerwartet abschalten. Betroffene erhalten eine neue Batterie.

Das BSI hat eine Sicherheitswarnung der Stufe 4 bezüglich der Symantec-Produkte "Endpoint Security" herausgegeben und empfiehlt ein sofortiges Update.

Die neue Version von Mozilla's Inhaltsblocker für iOS bringt in der neuen, zweiten Version den Browser gleich mit – und positioniert sich explizit als Werbeblocker. In Deutschland, Österreich und der Schweiz heißt die App "Klar by Firefox".

Die neue Version von Mozilla's Inhaltsblocker für iOS bringt in der neuen, zweiten Version den Browser gleich mit – und positioniert sich explizit als Werbeblocker. In Deutschland, Österreich und der Schweiz heißt die App "Klar by Firefox".

Mit der neuen Version von Firefox Focus veröffentlicht Mozilla einen Browser für iOS, der unliebsame Inhalte blockiert. Der Nutzer kann verschiedene Kategorien von Trackern oder anderen Inhalten (etwa Webfonts), die möglicherweise Datenschutz, Sicherheit und Performance negativ beeinflussen, vom Download abhalten. Wie der Privat-Modus von Firefox identifiziert die kostenlose App für iPhone und iPad Tracker mit Hilfe des Open-Source-Tools Disconnect.me.

Apple hatte es bereits angekündigt, gegen veraltete iOS-Programme vorzugehen - nun ist der "Big Purge" aktuell voll im Gang.

Jetzt gibt es ein Datum: Nintendo bringt die Touch-Version des beliebten Jump’n’Run-Spiels Mitte Dezember in Apples App Store - die iPhone- und iPad-App wird kostenlos sein, ein In-App-Kauf schaltet aber erst alle Level frei.

Der deutsche Onlinevideo-Dienst Ableger Watchever von Vivendi konnte wohl nie große Marktanteile erobern - deshalb ist zum Jahreswechsel nun Schluss.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen